Fest zum Geburtstag mit den Gründerjahrgängen des Jahres 1970

Text: Josef Sumesberger
Fotos: verschiedene Quellen

Am 30. Jänner 1972 wurde die HLBLA St. Florian durch die Bundesminister Dr. Karl Schleinzer und Dr. Vinzenz Kotzina sowie Landeshauptmann Dr. Heinrich Gleißner in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste feierlich eröffnet und ihrer Bestimmung übergeben. Grund genug, genau 50 Jahre später ein familiäres Fest zum Geburtstag zu begehen.

Dazu hatte Direktor Dr. Hubert Fachberger neben ehemaligen Lehrkräften und Bediensteten auch die Absolventen der damaligen ersten drei Jahrgänge – das sind die Maturajahrgänge 1972 – 1974) eingeladen. Fast 50 ehemalige Schüler, die am 17. Jänner 1972 von der damaligen Expositur Ritzlhof in die neu erbaute Schule nach St. Florian übersiedelt wurden, hatten der Einladung gerne Folge geleistet.

Nach einem lockeren Come together mit bodenständigem Birnencider (und natürlich auch alkoholfreien Drinks) wurde durch Direktor Dr. Fachberger, Mag. Georg Neuhauser (MJ 192) und Dipl.Ing. Mathias Leisser (Klassenvorstand des ersten Maturjahrganges) die Geburtstagstorte angeschnitten, die von den Gästen mit Kaffee genossen wurde.

Eingeleitet durch die Musikkapelle der Schule wurde dann die Foto-Ausstellung über 50 Jahre HLBLA St. Florian eröffnet. Die Fotos sind zumindest noch bis Ende dieses Schuljahres im Foyer der Schule zu bestaunen.

Im Anschluss daran wurden die Besucherinnen und Besucher von Direktor Fachberger im Festsaal der Schule begrüßt. Es folgte ein ein interessanter Überblick zur historischen Entwicklung der Schule, wobei auch die Gelöbnisformel verlesen wurde, welche Georg Neuhauser (damals Schüler des 3. Jahrganges) bei der Eröffnung  vorgetragen hatte (den Text gibt es als PDF in der Link-Aufstellung).

Anschließend folgte ein generationsübergreifender Gedankenaus-tausch in den Klassenräumen der aktuellen ersten drei Jahrgänge.
Die Absolventen teilten den Schülerinnen und Schülern ihre Erin-nerungen, Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen aus der Schulzeit  mit und auch die aktuellen Schüler berichteten von interessanten und spannenden Erlebnissen und Ausbildungsinhalten.
Auch das Internatsleben einst und jetzt war ein beliebtes Thema des Gedankenaustausches.

Bei der folgenden Führung durch das Haus – unter Leitung der Schüler – staunte so mancher Absolvent darüber, was sich seit seiner Schulzeit verändert hat. Mit dem anschließenden gemeinsamen Mittagessen – exzellent zubereitet von der Schulküche – und einem gemütlichen Beisammensein bis in den späten Nachmittag bei angeregten Gesprächen und dem Auffrischen von Erinnerungen aus der lang vergangenen Schulzeit ließ man die Feier ausklingen.

Besonders erfreulich war, dass ein Absolvent der MJ 1972 – fast ausschließlich – wegen des Treffens aus den Vereinigten Staaten angereist  ist. Dr. Alfred Laggner ist schon vor vielen Jahren in die USA ausgewandert und lebt mit seiner Familie im Bundesstaat Kalifornien.
Ebenfalls eine weite Anreise hatte der wohl bekannteste Absolvent unserer Schule. Mag. Willi Molterer (MJ 1974) – ehemaliger Vizekanzler und Finanzminister – kam aus Luxemburg, wo er als Geschäftsführer des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) tätig ist.

Gefreut haben sich die „Alt-Florianer“ auch über die Anwesenheit ihrer ehemaligen Lehrkräfte. Erschienen waren Dr. Erich Amon, Dipl.Ing. Mathias Leisser,  Dipl.Ing. Wolfgang Peherstorfer, Ing. Walter Perlet, Dipl.Ing. Otto Reumann und Dr. Peter Sablatnig. Außerdem auch die ehemalige Wirtschaftleiterin, Frau Maria Leonhartsberger und unser damaliger Hausmeister Josef Reingruber.

Aus Anlass des runden Jubiläums unserer Schule hat ein Schüler der damaligen dritten Klasse, Ing. Rudolf Edlbauer, seine Gedanken dazu auf Papier gebracht.
Der Link zu seinen Reflexionen findet sich in der unten stehenden Aufstellung.

Als Resümee kann man nur sagen: Ein gelungenes, familiär gehaltenes Fest, von dem – zumindest nach unserer Meinung – sowohl die Gründergeneration als auch die aktuellen Schüler wichtige Eindrücke mitnehmen konnten.

Im Namen der Absolventen möchten wir uns bei der Schule – allen voran bei Dir. Dr. Fachberger – herzlich für die Einladung zu diesem historischen Ereignis bedanken.

Linksammlung zu Artikeln und Fotos vom Geburtstagsfest

Zum Abschluss noch ein kurzer Blick 50 Jahre zurück: