Das landwirtschaftliche Schulwesen in OÖ und die Florianer Absolventen

Mit der Oktober-Ausgabe unserer Verbandszeitung „Der Florianer“ starten wir die Serie über die Florianer Absolventen im Berufsleben.

Der erste Artikel befasst sich mit dem landwirtschaftlichen Schulwesen in Oberösterreich.  Fakt ist, dass sich ein Großteil der LehererInnen an den diesen Schulen aus AbsolventInnen der HLBLA St. Florian rekrutiert.

Als Ergänzung zu diesem Artikel bringen wir auf unserer Homepage einige Fotos und Informationen, die in der Zeitung aus Platzgründen nicht aufgenommen werden können.

Vorerst einige grundlegende Infos zum landwirtschaftlichen Schulwesen in Oberösterreich

Anzumerken wäre eingangs, dass es sich bei diesem Artikel um den Stand heurigen Jahres handelt. Die neue Bildungs-Organisation in Oberösterreich sieht vor, dass ab 2019 auch die land- und forstwirtschaftlichen Schulen in unserem Bundesland der neuen Bildungsdirektion unterstellt sind.

In den landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen unseres Bundeslandes werden an insgesamt 15 Standorten vier Fachrichtungen angeboten:

  • Landwirtschaft
  • Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement
  • Gartenbau
  • Pferdewirtschaft

Eine Übersicht über die Schulstandorte in Oberösterreich findet ihr hier.

In den letzten neun Jahren wurden an 3 Standorten zwei bzw. drei Fachschulen zu sogenannten Agrarbildungszentren zusammengefasst. Dies sind:

  • ABZ Lambach (ehem. LWBFS Lambach und Wels) – seit 2009
  • ABZ Salzkammergut (ehem. LWBFS Altmünster u. Weyregg) – seit 2011
  • ABZ Hagenberg (ehem. LWBFS Freistadt, Katsdorf und Kirchschlag) – seit 2017

Weiters ist schon fix, dass die Fachschulen Mistelbach und Waizenkirchen zusammengeführt werden  und am Standort Waizenkirchen im Jahr 2022 ein weiteres ABZ den Betrieb aufnehmen wird.

In den landwirtschaftlichen Fachschulen werden jährlich ca. 3.000 Schülerinnen und Schüler durch 480 Lehrkräfte auf das Berufsleben vorbereitet. Man kann annehmen, dass ca. die Hälfte der Lehrkräfte auf die Fachrichtung Landwirtschaft entfallen. In dieser Fachrichtung sind dzt. 104 Absolventen der HLBLA St. Florian als LehrerInnen tätig und stellen somit den weitaus größten Anteil dar.

Organisation des landw. Schulwesens in OÖ.

Die für die Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen zuständige Schulbehörde ist die oö. Landesregierung. Politisch zuständig ist Landesrat Max Hiegelsberger.

Mit der Vollziehung der landwirtschaftlichen Schulgesetze und der Erledigung der sonstigen schulbehördlichen Aufgaben im Amt der oö. Landesregierung ist das Landwirtschaftliche Schulreferat in der Direktion Bildung und Gesellschaft betraut, deren Leiterin Frau Hofrat Dr. Barbara Trixner ist.

Leiter des Landwirtschaftlichen Schulreferates ist Landesschulinspektor Ing. Hans Plakolm, der ebenfalls ein Florianer-Absolvent ist (MJ 1982).

LSI Plakolm

Ihm zur Seite stehen der stellvertretende Referatsleiter, Dipl.Ing. Josef Gsöllpointner sowie Fachinspektorin Dipl. Ing. Veronika Schnetzinger, ist für den Bereich ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement zuständig ist.

Von den insgesamt 15 Fachschulen werden immerhin sechs durch Absolventen der HLBLA St. Florian geleitet. In der Folge stellen wir euch jene Schulen vor, deren Direktoren Florianer sind (in alphabetischer Reihenfolge). Wir haben eine Verlinkung vorgenommen. Beim Anklicken des Ortsnamens kommt ihr auf die Homepage der jeweiligen Schule.

Die Aufnahme zeigt sechs der sieben Direktoren von landwirtschaftlichen Fachschulen, die unsere Lehranstalt absolviert haben, mit dem Landesschulinspektor Ing. Plakolm und dem neu bestellten Leiter der land- und forstwirtschaftlichen Fachausbildungsstelle in Öberösterreich, Ing. Johannes Brandstetter, der ebenfalls ein Florianer ist.

Von links nach rechts: Dir. Ing. Johann Gaisberger (LWBFS Schlägl), Ing. Johannes Brandstetter, Dir. Ing. Mag. Franz Hochreiner (ABZ Lambach), Dir. Ing. Johannes Oberascher (LWBFS Vöcklabruck), LSI Ing. Johann Plakolm, Dir. Ing. Walter Raab (LWBFS Waizenkirchen), Dir. Ing. Franz Zobl (LWBFS Ritzlhof).
Nicht am Foto: Dir. Ing. Max Mayer (LWBFS Burgkirchen).

Landwirtschaftliche Fachschule Burgkirchen

Bildschirmfoto 2018-07-16 um 21.01.43

Die Schule in der Braunauer Gemeinde Burgkirchen wurde bereits im Jahre 1951 eröffnet. Sie wird seit 1998 von Direktor Ing. Maximilian Mayer geleitet. Vorher war Max 14 Jahre als Lehrer und Erzieher in der LFS Vöcklabruck tätig.
Ing. Mayer ist auch Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Lohnsburg.

Die Matura an der HLBLA St. Florian hat er im Jahr 1981 abgelegt.

 

Agrarbildungszentrum Lambach

abz_lambach_neu2013

Im ersten ABZ von Oberösterreich werden drei Fachrichtungen (Landwirtschaft, Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement und Pferdewirtschaft) geführt. Das ABZ Lambach wurde im September 2009 feierlich eröffnet. Die Schule mit insgesamt 400 Schülerinnen und Schülern, 60 Lehrkräften und 30 Bediensteten wird von Direktor OStR  Mag. Franz Hochreiner geleitet, der auch schon in der – damals noch im Stiftsgebäude untergebrachten – Fachschule Lambach als Schulleiter tätig war.
Franz hat im Jahr 1976 an der HLBLA St. Florian maturiert.

Hochreiner

Als Administrator und Direktorstellvertreter steht ihm Prof. Mag. Franz Jedinger zur Seite, der – wie viele anderer Lehrkräfte des ABZ Lambach – auch Absolvent unserer Schule ist.

 

Gartenbauschule Ritzlhof

ritzlhof

Die „Schule der grünen Berufe“ – wie sie auch genannt wird – befindet sich in der Gemeinde Ansfelden und kann auf eine lange Tradition zurück blicken. Bereits seit dem Jahre 1875 gab es an diesem Standort die Landesackerbauschule Ritzlhof, die dann später als Fachschule Ritzlhof geführt wurde.

Auch für einige Absolventen der HLBLA St. Florian hat diese Schule eine Bedeutung. Waren doch die Schüler der Maturjahrgänge 1972 – 1974 noch im Rahmen der Expositur des Francisco-Josephinums in den ehrwürdigen Räumen von Ritzlhof untergebracht. Auf unseren Bericht dazu wird verwiesen.

Geleitet wird die Gartenbauschule Ritzlhof von Direktor Ing. Franz Zobl vom Maturajahrgang 1979. Vor der Übernahme der Leitung in Ritzlhof war Zobl auch als Fachinspektor für den Bereich Landwirtschaft tätig.

zobl

 

Bioschule Schlägl

BLWS-102017_002schlägl1

Auch die landwirtschaftliche Fachschule Schlägl kann auf eine lange Geschichte zurück blicken. Bereits im Jahre 1924 wurde die Schule – damals noch im Stiftsgebäude untergebracht – eröffnet. Ab dem Herbst 1930 wurden zwei Jahrgänge in einem neu errichteten Gebäude geführt.
Ab 1991 gab es an der Schule den Schulversuch „Biologischer Landbau“ als Wahlmöglichkeit ab dem 2. Jahrgang.
2002 startet in Schlägl  Österreichs 1. Bioschule, 2011 wurde an diesem Standort das Biokompetenzzentrum Schlägl gestartet. Im Jahr 2017 konnte dann feierlich der architektonisch sehr gelungene Zubau eröffnet werden.

Im Jahr 2019 wird die LFS Schlägl ein wesentlicher Bestandteil der Landesgartenschau sein und sicher viele Besucher anlocken.

Die Schule in Schlägl wird seit dem Jahr 2008 durch unseren Kollegen Ing. Johann Gaisberger (MJ 1987) geleitet. Auch in seiner Schule sind etliche Florianer als Lehrkräfte tätig.

dir_gaisberger

 

Landwirtschaftliche Fachschule Vöcklabruck

SONY DSC

Im Jahr 2015 konnte die LFS Vöcklabruck ihr 50-jähriges Jubiläum feiern und ist weiterhin auf einem erfolgreichen Weg. Schwerpunkte der Ausbildung sind Rinderhaltung und Forstwirtschaft. Die Schule in der Bezirkshauptstadt wird ebenfalls von einem Florianer geleitet. Direktor Ing. Johannes Oberascher hat die HLBLA St. Florian 1992 abgeschlossen. Er führt selbst eine Landwirtschaft in der Gemeinde Frankenmarkt und der Bezug zu Praxis ist ihm sehr wichtig. Als Beispiel seien hier die seit mehreren Jahren durchgeführten Projekttage zur Ladegutsicherung genannt. Neben theoretischen Inputs durch die Polizei und die SVB-Sicherheitsberatung findet am Nachmittag am Betrieb des Direktors die praktische Umsetzung der Kenntnisse statt.

Hannes Oberascher war auch nach der Matura noch mit der HLBLA als Obmann-Stellvertreter der Elternvereins verbunden. Sein Sohn Thomas hat im Jahr 2018 die Reifeprüfung abgelegt.

TeamDirektorJohannesOberascher

 

Landwirtschaftliche Fachschule Waizenkirchen

Waizenkirchen

Auch die Fachschule im Bezirk Grieskirchen konnte 2015 ihr 50-jähriges Bestandsjubiläum feiern und auch diese Schule wird von einem unserer Absolventen geleitet. Direktor Ing. Walter Raab hat im Jahr 1982 die Matura an der HLBLA abgelegt. Walter betreibt gemeinsam mit seiner Frau Margarete in seinem Heimatort Pram eine Landwirtschaft mit Kompostieranlage.

Auch an der LFS Waizenkirchen sind mehrere unser Abolventen als Lehrer tätig.

WalterRaab

 

Ein paar persönliche Zeilen des Artikelverfassers

Im Rahmen meiner mehr als 25-jährigen Tätigkeit bei der Sicherheitsberatung der SVB Oberösterreich hatte ich im Rahmen des Unterrichtes zum Thema „Arbeitssicherheit in der Landwirtschaft“ bei unzähligen Gastvorträgen sehr intensiven Kontakt mit den Landwirtschaftsschulen. Vor allem in den letzten 10 Jahren, in denen ich die Sicherheitsberatung organisatorisch leiten durfte, hatte ich immer wieder eine sehr gute Kooperation mit den Direktorinnen und Direktoren der Schulen und selbstverständlich auch mit Landesschulinspektor Ing. Johann Plakolm, den ich an dieser Stelle auch für die Unterstützung bei den Recherchen zu diesem Artikel bedanken möchte.

Naturgemäß hatte ich immer einen besonderen Draht zu den Direktoren, die aus dem Kreis unserer HLBLA stammen. Die gemeinsame Florianer-Vergangenheit verbindet anscheinend besonders und ist aus meiner Sicht ein nicht zu unterschätzendes Netzwerk.

Ich nehme diesen Artikel auch zum Anlass, mich bei den Direktorinnen und Direktoren, den vielen Lehrkräften und dem Schulpersonal für eine hervorragende Zusammenarbeit über mehr als ein Vierteljahrhundert und daraus entstandenen Freundschaften recht herzlich zu bedanken. Auch wenn ich nun schon fast zwei Jahre im Ruhestand bin,  fühle ich mich dem landwirtschaftlichen Schulwesen noch immer sehr verbunden und verfolge die Aktivitäten der Schulen mit großem Interesse. Meine besten Wünsche für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft gelten allen Beteiligten an dieser tollen Einrichtung.

Sepp Sumesberger (MJ 1972)

Die Fotos stammen von den Homepages der jeweiligen Schulen

 

Zufällige Beiträge